5 Fehler, die du beim Ohren reinigen machst

Ohren reinigen

Richtig Ohren reinigen ist gar nicht so einfach. Gehört das Reinigen deiner Ohren mit Wattestäbchen zu deiner täglichen Hygieneroutine? Damit bist du tatsächlich nicht allein. Doch das Reinigen der Ohren mit Wattestäbchen ist nicht nur überhaupt nicht nützlich, sondern es kann auch wirklich gefährlich sein. Deine Ohren sind einzigartig, denn sie gehören zu den Teilen deines Körpers, die sich selber reinigen können. Wenn du sie für sich alleine sorgen lässt, dann verlässt der Ohrenschmalz deine Ohren auf natürlichem Wege. Es gibt also absolut keinen Grund nachzuhelfen. Außerdem ist es so, dass du deinem Ohr Verletzungen zufügen kannst, wenn du fremde Objekte einführst. Die dünne Haut in deinem Ohrkanal kann leicht beschädigt werden und auch die kleinen, verletzlichen Knochen deines Mittelohrs sind sehr empfindlich.

More...

Ein renommierter amerikanischer Arzt beschreibt das “Worst- Case”- Szenario, in dem die kleinen Knochen im Ohr zerstört werden und dadurch das Hörvermögen stark beschädigt oder gar zerstört werden kann. Wenn die empfindliche Haut im Innenohr außerdem angegriffen wird, kann es zu Infektionen und starken Schmerzen kommen.

Machst du auch diese 5 Fehler beim Ohren reinigen?

Die fünf ungesündesten Gewohnheiten, mit denen du deinem Ohr schadest folgen jetzt.

1. Du säuberst deine Ohren regelmäßig

Du musst deine Ohren nicht regelmäßig rund herum reinigen, lass deine Ohren auch mal für sich, Tag für Tag. Der Hintergrund von Ohrenschmalz ist ein ganz einfacher. Abgestorbene Hautzellen, Fettsäuren werden über Ohrenschmalz abtransportiert. Ohrenschmalz ist keine Substanz, vor der du deine Ohren schützen musst. Ganz im Gegenteil. Es hilft deinem Körper und deinen Ohren. Es schützt sie sogar. Denn zu wenig Ohrenschmalz erhöht das Risiko für Infektionen, denn es schützt das Ohr davor, dass Bakterien in den Innenraum gelangen und sich dort verbreiten oder heranwachsen. Zu viel Ohren reinigen ist also alles andere als gut. 

2. Du führst Wattestäbchen in dein Ohr ein

Wattestäbchen sind tatsächlich nicht dazu gedacht, sie in das Ohr einzuführen, ich habe dir schon erklärt, dass sie erheblichen Schaden anrichten können. Der Watteteil des Stäbchens kann sich außerdem teilweise lösen und dann den Ohrkanal verstopfen, sodass die Watte von einem Arzt entfernt werden muss. Normalerweise wird der Ohrenschmalz im äußeren Drittel des Ohrenkanals produziert. Eins der größten Risiken der Wattestäbchen ist, dass du den Ohrenschmalz noch weiter in das Ohr hineinschiebst. Das ist gefährlich, da es dann zu nah an das Trommelfell gerät. Das heißt, Wattestäbchen geben dir zwar das Gefühl, dass du dein Ohr reinigst, in den meisten Fällen schiebst du den Ohrenschmalz jedoch zu großen Teilen weiter in dein Ohr hinein. Der Ohrenschmalz kann dann deinen Ohrenkanal blockieren, dein Hörvermögen vermindern und Infektionen hervorrufen.

Werde Teil unserer Community von über 3500 Abonnenten um keinen Artikel mehr zu verpassen und nachhaltig gesund zu leben (+ 7 gratis Salat Rezepte)

3. Spitze Gegenstände ins Ohr einführen

Du denkst das klingt total abwegig? Ist es aber nicht. Denn lange Fingernägel oder ähnliches gehören auch dazu, auch wenn es dir vielleicht nicht bewusst ist. Denn diese Dinge bergen die gleichen Risiken wie Wattestäbchen. Die Knorpel und die feine Haut im Innenohr sind sehr empfindlich. Daher vermeide es, dir mit den Fingern ins Ohr zu fassen oder andere Gegenstände einzuführen. Du siehst als, ganz so einfach ist es gar nicht Ohren reinigen zu können, wenn man kein zu großes Risiko eingehen will. 

4. Ohrenkerzenbehandlung - Das Spiel mit dem Feuer

Das Prinzip der Ohrenkerzenbehandlung beinhaltet typischerweise eine kegelförmige Leinen- oder Baumwollvorrichtung, die in Wachs getränkt ist und ins Ohr geführt wird. Dieses Verfahren dient der Reinigung des Ohres und soll Verunreinigungen entfernen. Die Idee dahinter ist, dass der Rauch, der durch die Kerze entsteht, ein Vakuum erschafft, sodass das Wachs und Verunreinigung aus dem Ohr in die hohle Kerze gezogen werden. Experten warnen jedoch vor diesem Verfahren und berichten von Verbrennungen der feinen Haare am und im Ohr.

5. Durchspülen

Das Durchspülen deines Ohres mit einer Spritze kann sicher sein, allerdings ist es besonders wichtig, dass das Ohr danach ausreichend getrocknet wird, da es sonst zum “Schwimmerohr” kommen kann, einer Reizung des Außenohrs, die durch Feuchtigkeit im Ohr entsteht. Tatsächlich gibt es in der Regel auch keine Notwendigkeit, eine Ohrenspülung durchzuführen.

Ist das Benutzen von Wattestäbchen wirklich gefährlich?

Viele Menschen sehen keinen Grund ihre Gewohnheit, die Ohren mit Wattestäbchen zu reinigen, zu ändern. Nach dem Duschen gehört es für viele Menschen zur täglichen Routine. Natürlich ist es nicht so, dass du definitiv einen Schaden davon trägst, wenn du Wattestäbchen benutzt. Aber wie schon zuvor beschrieben, du schiebst damit deinen Ohrenschmalz tiefer in dein Ohr hinein und schadest damit deinem Ohr. Wenn du das Gefühl hast, dass du dein Ohr dringend reinigen musst, dann lass es professionell reinigen, damit du deinem Körper keinen Schaden zufügst. Schon kleine Kratzer im Ohr können zu Infektionen führen.

Ein sicherer Weg, deine Ohren von Ohrenschmalz zu befreien

Seine Ohren reinigen lassen kann die beste Option sein

Seine Ohren reinigen lassen kann die beste Option sein

Ein Hals- Nasen- Ohrenarzt kann deine Ohren professionell und sicher reinigen. Ein Arzt hat entsprechende Instrumente, die dein Ohr nicht schädigen. Einfache Möglichkeiten um Ohren reinigen zu können kannst du auch unter folgendem Link finden: *verstopfte Ohren reinigen*

Denke immer daran, du hast nur einen Körper und auf den solltest du gut achten!

Teile diesen Artikel mit einem Freund, damit auch er von dem Wissen profitieren kann...

Markus Bauer

Markus Bauer

Klicke hier, um ein Kommentar zu hinterlassen

Hinterlasse ein Kommentar:

*
Simple Share Buttons
7 gesunde Salatrezepte gegen tödliche Krankheiten
x