So bekommst du Knieschmerzen in den Griff

Ich habe mich viele Jahre mit unglaublichen Knieschmerzen herumgeschlagen. Spaziergänge waren an schlechten Tagen eine Qual und das Aufstehen, nachdem ich länger saß, war mehr als nur unangenehm. Knieschmerzen stellen im Alltag an so vielen Stellen eine Beeinträchtigung dar. Das Positive war, es war nicht so wie bei vielen anderen schmerzhaften Krankheiten. Der Arzt konnte relativ und gut, schnell und sicher eine Diagnose abgeben. Arthrose. Ein Verschleiß der Gelenke, der größer ist, als dem Alter entsprechend. Heute ist der Schmerz weg.

Wie wurde ich die Knieschmerzen los?

More...

Ich habe für mich mehrere Faktoren feststellen können, die eine Rolle gespielt haben. Zunächst war es für mich sehr wichtig, dass ich an Körpergewicht verliere. Denn je größer und schwerer der menschliche Körper insgesamt ist, desto mehr müssen die Knochen und Gelenke tragen können. Gewicht drückt auf die Gelenke und kann sie überlasten. Außerdem habe ich angefangen, regelmäßig Übungen zu machen, die meine Knochen und Gelenke unterstützen und fitter machen. Nein, ich habe nicht täglich zwei Stunden trainiert, ich habe lediglich zehn Minuten am Tag meinem Körper dabei geholfen stärker zu werden. Die Überlastung verschwindet dadurch natürlich nicht direkt, aber deinem Körper wird es leichter fallen, sich zu bewegen und dich durch den Alltag zu tragen. Übungen unterstützen ganz einfach dein Knie. Je stärker deine Knie, umso geringer dein Schmerz. Eine ganz einfache Formel, oder?

Im Folgenden beschreibe ich mal ganz genau, wie ich meine Schmerzen lindern konnte. Natürlich ist man manchmal faul und will alles hinwerfen, aber man sollte sich immer vor Augen halten, wofür man das alles macht: Nämlich um am Ende weniger Schmerzen zu haben und dafür lohnt es sich durchaus an sich und seinem Körper zu arbeiten.

Du brauchst Glaube, Disziplin & Hoffnung um deine Knieschmerzen los zu werden

Besonders wichtig sind der Glaube und die Hoffnung. Nur wenn du an dich selber glaubst, kannst du es auch schaffen und stärker werden. Unterschätze niemals die Kraft deiner inneren Einstellung und deiner Gedanken! Die Disziplin hilft dir nicht aufzugeben. Du hast manchmal lange Tage und dann keine Lust auch noch Sport zu machen. Aber glaub mir, wenn du es durchziehst, wirst du am Ende belohnt werden! Du solltest außerdem ehrlich zu dir selber sein, es bringt dich nicht weiter und es wird deine Schmerzen nicht lindern, wenn du dich selbst beschummelst und weniger hart an dir arbeitest. Kontrolliere dich und dein Vorgehen genau und sei ruhig etwas streng zu dir selbst.

Als nächstes solltest du dir kleine Gewichte zulegen, die du dir um deine Knöchel schnallen kannst. Das ist wichtig, damit du die Übungen effektiv durchführen kannst. Das ist keine große Investition, mit 5- 7 Euro pro Gewicht bist du dabei. Du solltest darauf achten, dass du die Manschetten mit unterschiedlichen Gewichten befüllen kannst und es ist natürlich egal, in welcher Farbe du sie dir kaufst. Aber es hat einen positiven psychologischen Nebeneffekt, wenn dir die Farbe gefällt.

Werde Teil unserer Community von über 3500 Abonnenten um keinen Artikel mehr zu verpassen und nachhaltig gesund zu leben (+ 7 gratis Salat Rezepte)

Knieschmerzen

Knieschmerzen

Erstelle dir als nächstes einen Plan. Das kannst du ganz leicht mit Excel, Word oder sogar per Hand machen. Hauptsache du schreibst dir genau auf, wann und wo du deine Übungen machen wirst. Drucke deinen Plan aus. Den Plan kannst du auch nutzen um dich immer wieder neu zu motivieren. Trage ein, wann du welche Übung gemacht hast und sei stolz auf dich, je länger du das durchziehst!

Die Gewichte für deine Knöchel hast du gekauft. Nimm nun erst einmal alle Gewichte heraus und binde dir die Manschetten mit dem leichtesten Gewicht um die Knöchel, links eine und rechts eine. Setze dich dann auf den Boden und strecke beide Beine von dir weg. Nun hebst du jedes Bein abwechselnd an. wiederhole das zehn Mal je Bein. Überanstrenge deine Gelenke jedoch nicht und belasse es beim ersten Mal bei den zehn Wiederholungen, auch wenn du das Gefühl hast, du könntest noch viel mehr schaffen. Trage deine absolvierte Übung gegen Knieschmerzen dann in deinen Plan ein.

Als nächstes legst du dich auf die Seite und streckst deine Beine gerade aus. Das obere Bein hebst du langsam an und lässt es dann wieder herab. Das wiederholst du auch zehn Mal pro Seite.

Jetzt legst du dich auf den Bauch, die Beine wieder gestreckt. In dieser Postion hebst du wieder das eine Bein zehn Mal und dann das andere. Und vergiss nicht alle Übungen in deinen Plan einzutragen.

Sobald du das Gefühl hast, es tut dir gut und du kannst es schaffen, erhöhe die Anzahl der Wiederholungen zunächst auf 15 und später auf 20.

Wenn du 20 Wiederholungen schaffst und dich daran gewöhnt hast, kannst du ein weiteres Gewicht in die Manschette legen und mit diesem Gewicht weiter trainieren. Höre auf deinen Körper und arbeite dich nicht zu schnell vor. Gewöhne deine Muskeln und Gelenke langsam an die Übungen und vorallem, mache diese Übungen täglich. Denke daran, du machst das für dich und linderst damit deine Schmerzen, so wird es dir leichter fallen, täglich zehn Minuten zu erübrigen.

Was du sonst noch tun kannst gegen Knieschmerzen?

Ich empfehle dir diese Übungen mit deinem Arzt zu besprechen. Er wird es befürworten und vielleicht kann er dir auch noch passend zu deinem konkreten Zustand Hinweise geben, mit wievielen Gewichten du arbeiten kannst. Also, worauf wartest du noch?

Teile diesen Artikel mit einem Freund, damit auch er von dem Wissen profitieren kann...

Markus Bauer

Markus Bauer

Klicke hier, um ein Kommentar zu hinterlassen

Hinterlasse ein Kommentar:

*
Simple Share Buttons
7 gesunde Salatrezepte gegen tödliche Krankheiten
x